Mittagspause auf indisch...

Aus der märchenhaften, bunten, stillen und spirituellen Welt der Bara Imambara tauchen wir ein in den Mittagstrubel der 3Millionenstadt Lucknow, und in wenigen Sekunden landen wir in der Gegenwart.





Hupen, Kreischen, Rufen, Motorenlärm jeglicher Art, für manch einen Menschen ist das ein Schlaflied:



Was gibt es zu Mittag? Natürlich Chai und Samosas:





Mmmhhhh lecker, lecker

Nach dem Essen auf der Straße hatten wir noch eine tolle Begegnung. Der kleine Junge hat uns in perfektem Englisch angesprochen und nach guter indischer Manier sehr höflich fröhlich und interessiert nach Namen Herkunft und unseren weiteren Reiseplänen gefragt - einfach wunderbar!



0 Ansichten

Ich bin Karin Freist-Wissing, Musikerin,

im Februar 2020 fahre ich mit einer Delegation der Andheri-Hilfe Bonn nach Indien, um dort Menschen kennenzulernen und zu unterstützen, sich und ihren Familien ein selbstbestimmtes Leben aufbauen zu können.

Ich freue mich auf das Land und die Menschen in Indien.

Viel Freude mit meinem Blog www.karindien2020.com

 

 

 

© 2023 by Going Places. Proudly created with Wix.com