Was tut Andheri?

Aktualisiert: Jan 31

Die Andheri-Hilfe ist eine Hilfsorganisation mit Sitz in Bonn, die vor 52 Jahren von Rosi Gollmann gegründet wurde.

Rosi Gollmann ist als junge Lehrerin nach Indien gereist, um in einem Waisenhaus in dem indischen Ort Andheri für blinde Kinder Augenoperationen zu organisieren.

Das macht Andheri heute:

Wir fördern mit Ihren Spenden zurzeit rund 50 Projekte in Indien und Bangladesch. Damit erreichen wir mehr als 700.000 Menschen. Dabei zielen wir auf die Maßnahmen, die vor Ort am dringendsten sind und am nachhaltigsten wirken. Es geht dabei stets um die ärmsten und am stärksten benachteiligten Menschen. Unsere durch Ihre Spenden finanzierten Hilfsprojekte haben alle zum Ziel, den Menschen vor Ort Chancen zu eröffnen. Damit sie ihre eigenen Fähigkeiten entwickeln und nutzen können! Das ist echte Hilfe zur Selbsthilfe!




Fünf Hauptziele bestimmen unsere Arbeit und damit unsere Themen. Rechte stärken (z.B. Stärkung der Frauenrechte oder Kinderrechte). Bildung fördern (Kindern und Jugendlichen Bildung ermöglichen). Gesundheit ermöglichen (z.B. Augengesundheit in Bangladesch). Selbstständigkeit sichern (z.B Frauen machen sich mit kleinem Unternehmen selbstständig). Klima und Umwelt schützen (z.B. Aufforstung, Solar und Biogas).

28 Ansichten

Ich bin Karin Freist-Wissing, Musikerin,

im Februar 2020 fahre ich mit einer Delegation der Andheri-Hilfe Bonn nach Indien, um dort Menschen kennenzulernen und zu unterstützen, sich und ihren Familien ein selbstbestimmtes Leben aufbauen zu können.

Ich freue mich auf das Land und die Menschen in Indien.

Viel Freude mit meinem Blog www.karindien2020.com

 

 

 

© 2023 by Going Places. Proudly created with Wix.com